Grenzen 2017-04-20T09:29:55+00:00

GRENZEN

NATÜRLICHE GRENZEN

Das Programm bringt − wie jede medizinische Maßnahme − Vor- und Nachteile mit sich, die Sie gegeneinander abwägen sollten. Gut informiert können Sie besser entscheiden, ob Sie die Einladung zur Mammographie annehmen wollen.

WELCHE GRENZEN SIND DEM SCREENING GESETZT?

Mammographie-Screening ist Früherkennung
Dieses bedeutet: Die Krankheit kann früher entdeckt, aber nicht verhindert werden. Mammographie-Screening ist zwar derzeit die beste Methode zur Früherkennung von Brustkrebs, bietet aber dennoch keine vollständige Sicherheit, weil es auch kleine Tumore gibt, die trotz der hohen Qualitätsansprüche mit der Mammographie nicht entdeckt werden können.

Mammographie-Screening kann nicht alle Brustkrebs-Todesfälle verhindern
Bei manchen Frauen ist der Krankheitsverlauf trotz Teilnahme am Screening nicht aufzuhalten. In diesem Fall wird die Krebsdiagnose früher gestellt und die betroffenen Frauen werden länger mit dem Wissen um die Krankheit leben müssen.

Entdeckung von Tumoren, die keine Bedrohung darstellen
In einigen Fällen werden sehr kleine Tumore mittels Screening-Mammographie aufgespürt, die so langsam wachsen, dass sie der betroffenen Frau womöglich nie ein Problem bereitet hätten.